Da ich genau das gleiche Problem habe, bin ich ständig auf der Suche nach Software/Tools die das vim Konzept gut umsetzen. Mein neuster Fund in dieser Richtung ist ranger ein Konsolen-Filemanager mit Vim Key-Bindings.
Wie ihr euch denken könnt navigiert man mit den hjkl Tasten durch das Dateisystem und kann sich so in den Hierarchieen bewegen. Aber hier möchte ich die eigentlichen Features warum ich das Tools liebgewonnen habe kurz nennen.

:bulkrename

In ranger können selektierte Dateien oder Verzeichnisse mit dem Befehl :bulkrename mittels vim umbenannt werden. Nachdem man die entsprechenden Dateien selektiert hat öffnet sich nach dem Starten des Befehls ein vim Buffer in dem die Dateinamen in einer bearbeitbaren Textdatei aufgelistet sind. Alle Änderungen die man an der Textdatei vornimmt, werden im Anschluss mit mv umgesetzt, sprich die Dateien werden umbenannt. Diese Funktion ist besonders gut mit vim Plugins wie VisIncr oder Substitutionen wie :%s/ /_/g kombinierbar. Denn sind wir doch mal ehrlich: Wer will schon Leerzeichen in seinen Dateinamen oder Ordnern haben?
Wenn man die Funktion häufig benutzt und man weiß was man tut, kann es sinnvoll sein in der commands.py Datei die Zeile 868 'self.fm.execute_file([File(cmdfile.name)], app='editor') auszukommentieren. Dann wird man beim Speichern nicht nochmal gefragt, ob man die Dateien wirklich mit der angegebenen Vorschau umbenennen möchte.

:filter

Auch das schnelle Filtern von Dateien mit der Funktion :filter soll nicht unerwähnt bleiben. Zwar ist das mittlerweile eine Standardfunktionalität die jeder moderne Dateimanager mitbringt, aber ich finde die Umsetzung äußerst gelungen. Besonders in Kombination mit dem oben genannten :bulkrename lassen sich so bestimmte Dateieen äußerst flink modifizieren.

:mkcd

Im ranger wiki findet man Anleitungen, wie man eigene Befehle in ranger integrieren kann. Ein, wie ich finde, nützliches Feature aus diesen Beispielen ist der :mkcdBefehl, der einen neuen Ordner erstellt und dann direkt hineinwechselt.

Was fehlt?

Eine Funktion die ich noch vermisse ist das vim Verhalten der Taste F mit der man direkt zum Ordner mit dem entsprechenden Anfangsbuchstaben springen kann. Ich habe auf github ein Issue für diesen Wunsch erstellt und hoffe, dass sich jemand findet, der diese Funktion integrieren kann.