Für viele Skripte wie ./configure oder make werden Funktionen von sed und awk benötigt, die in der vorinstallierten busybox auf den QNAP Systemen nicht enthalten sind. So kann es zu Fehlern wie diesenn kommen:

gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:2: S["/; s/!.*/"]=am__EXEEXT_FALSE!%!_!# ""
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:2:                                 ^ syntax error
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:3: S["/; s/!.*/"]=am__EXEEXT_FALSE!%!_!# ""
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:3:                                     ^ syntax error
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:4: S["/; s/!.*/"]=am__EXEEXT_TRUE!#%!_!# "#"
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:4:                                ^ syntax error
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:4: S["/; s/!.*/"]=LTLIBOBJS!%!_!# ""
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:4:                          ^ syntax error
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:5: S["/; s/!.*/"]=LTLIBOBJS!%!_!# ""
gawk: ./conf2Qefw4/subs.awk:5:                              ^ syntax error

Die im optionalen Repository ipkg-opt enthaltenen Versionen funktionieren jedoch anstandslos. Zum installieren der Pakete genügt (wenn ipkg-opt installiert ist) ein einfaches:

ipkg-opt install sed gawk

Zu beachten ist jedoch, das sich die vorinstallierten Programme in /bin und die nachträglich hinzugefügten in /opt/ befinden, was dazu führt, dass wenn nicht explizit der Pfad /opt/bin mit angegeben wird bei einem normalen Aufruf der Programme, die vorinstallierten, abgespeckten Versionen verwendet werden. Abhilfe schafft hier ein einfaches umbennenen der Dateien:

mv /bin/sed /bin/sed\_bkp
mv /bin/awk /bin/awk\_bkp

Vermutlich könnten die Dateien auch einfach gelöscht werden, aber ich gehe in dieser Hinsicht lieber auf Nummer sicher und behalte die ursprünglichen Programmversionen.