Normalerweise ist mein Fotoworkflow so eingerichtet, dass ich immer erst alle Bilder in digikam importiere und dann von dort aus weiter-behandle, z.B. Tags vergebe, die Geolocation anpasse und über "Öffnen mit" die Bilder mit darktable editiere. Manchmal kommt es jedoch vor, dass ich aus Gründen erst die Bilder in darktable öffne um schnelle Raw Anpassungen vorzunehmen, bevor diese in die digikam Bibliothek gewandert sind. Dann wäre es ja schade, wenn die bereits erfolgten Arbeitsschritte beim Import nach digikam verloren gehen, daher möchte ich hier kurz zeigen, wie man die von darktable erstellten XMP Dateien mit importiert.

Script für zu importierende Dateien

digikam bietet von Haus aus die Möglichkeit für jedes importierte Bild ein benutzerdefiniertes Skript aufzurufen und stellt dafür die Platzhalter

  • %orgpath - der originale Speicherpfad der Datei
  • %orgfilename - der originale Dateiname
  • und %path - der Pfad in dem das Bild nach dem Importieren gespeichert wird

bereit.
Die Platzhalter können nun einfach an ein kleines Skript übergeben werden, welches zunächst prüft ob eine entsprechende .xmp Datei vorhanden ist und diese bei Bedarf an den neuen Speicherplatz kopiert:
Screenshot_20180126_212252
Bei dem Skrip handelt es sich nicht gerade um Rocket Science:

Nun werden bei jedem Import die eventuell vorhandenen XMP Dateien mit übertragen.